Card image

Tipps für das Brautpaar

Die Planung einer Hochzeit ist schon anstrengend genug. Dabei kommen auch Fragen auf wie z.B. wenn soll oder muss ich einladen? Was biete ich zum Essen? Welches Kleid möchte die Braut?
Wir haben Ihnen hier ein paar Punkte zusammen getragen, welche es Ihnen einfacher machen sollen, Ihre Hochzeit zu organisieren.

1. Planung

1. Planung

Es empfiehlt sich immer so früh wie möglich mit der Planung einer Hochzeit anzufangen. Hierbei ist es wichtig die Termine mit Personen wie z.B. Eltern, Trauzeugen etc. abzusprechen.


2. Gäste

2. Gäste
Einladung

2. Gäste

Ihre Gäste sollten Sie etwa 3-6 Monate vorher einladen. Des Weiteren sollten Sie auf den Einladungen ein Datum vermerken, bis wann Sie eine Antwort erwarten. Je mehr Gäste Sie einladen um so teurer wird es. Deshalb sollten Sie genau überlegen, wenn Sie bei Ihrer Hochzeit dabei haben möchten. Muss es unbedingt ein Freund sein, welcher als Amoksäufer bekannt ist und eventuell Ihre Feier zur Horror-Veranstaltung werden lässt? Oder entfernte Verwandtschaft, welche man nur alle paar Jahre mal sieht und sonst nichts von Ihnen hört?


3. Finanzielles

3. Finanzielles

Machen Sie sich auch im Vorfeld ein paar Gedanken zum finanziellen Teil Ihrer Hochzeit. Es soll zwar der schönste Tag in Ihrem Leben werden, aber möchte man dafür die nächsten 10 Jahre einen Kredit abbezahlen?


4. Bräuche

4. Bräuche

Darüber hinaus empfiehlt es sich den Trauzeugen klar zu machen, dass man auf störende Bräuche wie z.B. Brautentführung verzichten möchte. Denn dies zerstört die Stimmung auf jeder Feier, wenn dann das Brautpaar eventuell mal für 2 Stunden nicht da ist.


5. Bescheidenheit

5. Bescheidenheit

Vielen Brautpaare achten immer darauf, es ihren Gästen recht zu machen. Vergessen Sie dabei aber nicht, dass es IHRE Hochzeit und nicht die Hochzeit der Gäste ist. Man sollte natürlich auf diverse Punkte eingehen wie z.B. vegetarisches Essen. Dabei sollte man es aber nicht übertreiben. Ist bei 100 Gästen nur ein Vegetarier dabei, reicht es vollkommen aus, diesem ein vegetarisches Gericht anzubieten und keine 10.


6. Getränke

6. Getränke
Getränke

6. Getränke

Klären Sie im Vorfeld mit dem Restaurant oder Catering ab, welche Getränke ausgeschenkt werden. Dadurch entgehen Sie dem Problem, falls Ihre Gäste auf die Idee kommen sollten, Abends noch den besonders teuren Whiskey oder Wein zu bestellen.


7. Programm

7. Programm

Jede Hochzeit sollte ein grobes Programm haben. Achten Sie aber darauf, dass Ihre Hochzeit nicht zum Spießrutenlauf wird. Zu viele Programmpunkte machen den ganzen Tag kaputt und Sie haben keine Möglichkeit diesen zu genießen. Sie sollten aber auch zwischen den einzelnen Prgrammpunkten ein bisschen Luft lassen, da man nie weiß ob die Technik ( Musik, Beamer, Laptop, etc.) mitspielt.


8. Kleidung

8. Kleidung
Kleidung

8. Kleidung

Auch das Brautkleid ist ein wichtiger Punkt. Es ist verständlich, dass die Braut gut aussehen möchte und genaue Vorstellungen von Ihrem Traumkleid hat. Jedoch sollten Sie auch daran denken, dass Sie das Brautkleid einen ganzen Tag lang tragen. Dabei sollte man auch an den Hochzeitstanz denken. Je weiter das Brautkleid ist, desto schwieriger wird es darin zu tanzen. Darüber hinaus sollte Sie so früh wie möglich nach einem Brautkleid / Hochzeitsanzug schauen. Denn oftmals sind viele Brautläden bis zum Anschlag ausgebucht. Dabei sollte man bedenken, dass der Hochzeitsanzug oder das Brautkleid eventuell nochmal umgenäht werden muss. Dies kann im schlimmsten Fall bis zu ein paar Wochen oder sogar Monaten dauern.


9. Hochzeitstanz

9. Hochzeitstanz
Hochzeitstanz

9. Hochzeitstanz

Auf vielen Hochzeitsfeiern können die Gäste kaum auf den Hochzeitstanz warten. Kümmern Sie sich rechtzeitig um Tanzstunden. Am besten schon min. ein halbes Jahr vorher, um mit weiteren Terminen nicht in Konflikt zu geraten. Am schönsten ist es, wenn man einen klassischen Wiener Walzer tanzt oder eben verschiedene Tänze aneinander reiht. Von einem “Crazy Wedding Dance” sollte Sie lieber Abstand nehmen. Es sieht meistens albern aus und wirkt eher unprofessionell.


10. Hochzeitszeitung

10. Hochzeitszeitung

Oft steckt in der Hochzeitszeitung sehr viel Liebe und Arbeit der jeweiligen Gestalter. Klären Sie aber im Vorfeld ab, wann diese verteilt bzw. verkauft werden soll. Denn wenn alle Gäste da sitzen und lesen, ist es mit der Partystimmung meistens vorbei. Ein optimaler Zeitpunkt wäre z.B. eine halbe Stunde vor dem Abendessen.


11. Dj / Band

11. Dj / Band

Der Dj oder die Band sollte mit bedacht gewählt werden. Es gibt nichts schlimmeres als schlechte Musik auf einer Hochzeit. Auch sollte die Musiklautstärke geklärt werden. In manchen Fällen ist eine Band zu leise oder der Dj dreht die Musik zu laut auf. Es wollen zwar einige Gäste tanzen, aber es macht bei zu leiser Musik keinen großen Spaß. Auch möchte man nicht, dass die halbe Gesellschaft das Gebäude verlassen muss, da man sich drinnen nur schreiend verständigen kann. Darüber hinaus sollte der Dj oder die Band zum Essen nicht unbedingt die neueste Partymusik spielen sondern eher etwas Entspanntes.


12. Der Fotograf

12. Der Fotograf

Die Hochzeit geht oft viel zu schnell vorbei. Was bleibt sind die Erinnerungen. Vorausgesetzt die Bilder sind gut. Bei der Wahl des Fotografen, sollten Sie sich nicht nur auf Ihr Bauchgefühl verlassen, sondern sich eventuell auch Beispiele des jeweiligen Fotografen zeigen lassen. Ein guter Fotograf kostet zwar viel, sorgt aber auch für Erinnerungen, die Sie jeder Zeit gerne anschauen. Darüber hinaus ist er auf der Hochzeit praktisch unsichtbar. Den ein Fotograf der die ganze Zeit um das Brautpaar hüpft, ist eher störend als angenehm.


13. Einwegkameras

13. Einwegkameras
Einwegkameras

13. Einwegkameras

Der Fotograf versucht zwar immer alles festzuhalten, bekommt aber natürlich nicht alles mit. Was sich hier empfiehlt ist der Einsatz von Einwegkameras. Verteilen Sie einfach auf jedem Tisch eine Einwegkamera oder optimal auch noch an weiteren Orten (Raucherbereich, etc.). Hier entstehen dann meistens sehr lustige und spontan Aufnahmen, welche hinterher sehr schön zum anschauen sind. Sie werden sich wundern, was Sie alles auf Ihrer Hochzeit nicht mitbekommen haben.


14. Geschenke

14. Geschenke
Geschenk

14. Geschenke

Sie sollten auf Ihrer Hochzeit an einem geeigneten Platz einen Geschenktisch aufbauen. Dort empfiehlt es sich eine kleine Box für die Umschläge bereit zustellen. Was jedoch das Wichtigste ist: Nehmen Sie Ihre Geschenke nach der Feier mit oder verstauen Sie sie so, dass keiner an die Geschenke kommt. Es passiert leider immer mal wieder, dass ein Brautpaar ihre Geschenke nach der Feier in der Location gelassen und am nächsten Morgen festgestellt hat, dass diese geklaut wurden.


zurück nach oben