Card image

Tipps für die Gäste

Nicht nur als Brautpaar sondern auch als Hochzeitsgast steht man ab und zu vor Problemen oder Fragen. Was mach ich, wenn ich zu spät komme? Wann muss ich zusagen? Die Liste ist lang. Um der perfekte Gast zu sein, haben wir Ihnen hier ein paar Punkte aufgelistet, an welche Sie vielleicht denken sollten.

1. Zusagen

1. Zusagen

Für das Brautpaar ist die Planung einer Hochzeit sehr oft mit Stress verbunden. Es ist ärgerlich Gästen hinterher zu rennen, die bis zu einem gewünschten Datum keine Rückmeldung gegeben haben. Versuchen Sie deshalb sobald wie möglich dem Brautpaar mitzuteilen, ob Sie auf die Hochzeit kommen oder nicht.


2. Absagen

2. Absagen

Es kann immer vorkommen, dass etwas Unvorhergesehenes passiert und Sie deshalb kurzfristig nicht auf die Hochzeit kommen können. Schieben Sie aber deshalb die Absage nicht auf. Ihnen wird niemand böse sein, wenn Sie nicht kommen können weil z.B. Ihre Mutter im Krankenhaus liegt oder Sie selbst erkrankt sind. Sagen Sie deshalb so bald Sie wissen, dass Sie nicht kommen können ab.


3. Begleitung

3. Begleitung

Sollte die Einladung nur an sie gerichtet sein, sollten Sie zur Hochzeit niemand anders mitbringen. Denken Sie daran, dass das Essen sowie die Sitzordnung auf eine gewisse Anzahl der Personen vorbereitet wurde. Ein Überraschungsgast bringt dies alles durcheinander. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob die Einladung nur für Sie gedacht ist, hilft es kurz nach zu fragen.


4. Kleidung

4. Kleidung

Auf einer Hochzeit gehört es sich normalerweise in einem Anzug oder einem Kleid zu erscheinen. Es gibt aber auch Hochzeiten die ein gewisses Motto haben, wie z.B. eine bayrische Hochzeit. Hier kann man auch eine Tracht tragen. Sollten Sie sich nicht ganz sicher sein, was Sie anziehen sollen, fragen Sie lieber kurz beim Brautpaar nach. Wichtig ist jedoch, dass Sie keinen weißen Anzug oder ein weißes Kleid tragen, denn dies ist nämlich die Farbe des Brautpaares.


5. Essen (Vegetarier etc.)

5. Essen (Vegetarier etc.)

Beim Essen scheiden sich die Geschmäcker. Denken Sie daran, es ist der Tag des Brautpaares. Kein Brautpaar möchte an ihrer Hochzeit hören, dass die Nudeln zu fest waren oder das Fleisch zu zäh. Verkneifen Sie sich diese Art von Kommentaren! Sollte man mit dem Essen zufrieden sein, empfiehlt es sich ein kurzes Dankeschön, beim verlassen der Feier, dem Brautpaar gegenüber auszusprechen. Sollten Sie eventuell Vegetarier oder allergisch auf irgendwelche Speisen sein, so teilen Sie dies einfach beim erhalten der Einladung dem Brautpaar kurz mit.


6. Spiele/Beteiligung am Programm

6. Spiele/Beteiligung am Programm
Hochzeitsspiele

6. Spiele/Beteiligung am Programm

Sollten Sie sich am Programm beteiligen wollen, so wenden Sie sich am besten ein paar Wochen vor der Veranstaltung an das Brautpaar (oder falls auf der Einladungskarte vermerkt an die Trauzeugen). Fangen Sie auf gar keinen Fall ohne vorherige Absprache damit an von jetzt auf nachher irgendwelche Spiele mit dem Brautpaar zu machen. Denn dies liegt vielleicht gar nicht im Interesse des Paares.


7. Geschenke

7. Geschenke

Sollte sich das Brautpaar Sachgeschenke zur Hochzeit wünschen, um z.B. die neue gemeinsame Wohnung auszustatten, sollten Sie sich auch daran orientieren. Sollte sich das Brautpaar Geld zur Hochzeit wünschen oder Sie haben keine Möglichkeit (oder auch Lust) sich um Sachgeschenke zu kümmern, sollten Sie pro Nase ungefähr soviel Geld verschenken wie Sie selber an diesem Tag an kosten verursachen (Essen, Trinken, etc.). Sie sollten auf jeden Fall die Geschenke mit Ihrem Namen Kennzeichen, damit das Brautpaar später weiß von wem sie was bekommen haben.


8. Gratulieren und Übergabe der Geschenke

8. Gratulieren und Übergabe der Geschenke
Gratulieren

8. Gratulieren und Übergabe der Geschenke

Gratuliert wird direkt nach der Trauung. Erst der Braut, dann dem Bräutigam und danach den Eltern. Sollten Sie zur Feier eingeladen sein, dann sollten Sie auch erst in der Location die Geschenke übergeben. Sollten Sie nur zur Trauung erschienen und trotzdem etwas schenken möchten, können Sie direkt nach dem gratulieren dem Brautpaar Ihr Geschenk übergeben.


9. Babys und Kinder während der Trauung

9. Babys und Kinder während der Trauung

Es kommt immer wieder oft vor, dass während der Trauung ein Baby weint oder ein kleines Kind rumquängelt, weil es nicht das bekommt was es möchte. In diesem Fall, ist es für alle das angenehmste Sie gehen mit dem Kind oder dem Baby leise vor die Türe. Sie würden damit dem Brautpaar einen Gefallen tun.


10. Zu spät

10. Zu spät

Sollten Sie zu spät kommen, dann sollte Sie kurz warten bis in der Kirche die Musik erklingt und sich dann leise nach drinnen schleichen um sich hinten einen Platz zu suchen. Wer einfach so in die Kirche stürmt, läuft Gefahr die Trauung zu “stören”, da man Kirchentüren oft in einer ruhigen Kirche auf und zugehen hört.


11. Kleidung lockern

11. Kleidung lockern
Schuhe ausziehen?

11. Kleidung lockern

Dürfen Sie als Frau barfuß tanzen oder als Mann Ihr Sakko ausziehen? Generell spricht hier nichts dagegen. Allerdings sollte Sie dies erst dann machen, wenn das Brautpaar damit anfängt. Das heißt, sobald die Braut barfuß tanzt, dann dürfen Sie dies auch. Sobald der Bräutigam sein Sakko auszieht, dann dürfen Sie das auch.


12. Wann darf ich gehen?

12. Wann darf ich gehen?

Gehen dürfen Sie wann immer Sie wollen. Es empfiehlt sich aber, erst nach Mitternacht zu gehen, weil davor ja der Hochzeitstag nicht wirklich zu Ende ist. Darüber hinaus sollten Sie sich bei dem Brautpaar verabschieden und sich nochmal für die tolle Feier bedanken.


13. Reden

13. Reden
Eine Rede halten?

13. Reden

Dürfen Sie eine Rede halten? Generell spricht hier nichts dagegen. Wenn aber schon 10 Leute vor Ihnen eine gehalten haben, sollten Sie vielleicht darauf verzichten. Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, dass die Rede nicht zu lang wird (max. 5 Minuten). Außerdem sollten Sie keine peinlichen Geschichten aus Jugendzeiten erwähnen, da dies für das Brautpaar nicht in positiver Erinnerung bleiben wird. Die Rede ist dann Perfekt, wenn sich das Brautpaar danach geehrt fühlt.


14. Gästebuch

14. Gästebuch

Auf vielen Hochzeiten wird ein Gästebuch bereit gelegt. Doch was schreiben Sie am besten in ein Gästebuch? Sprüche sind zwar immer sehr nett aber nicht persönlich. Schreiben Sie lieber aus dem Bauch heraus, was Sie dem Brautpaar wünschen, wie Sie die Feier fanden oder eine schöne Erinnerung aus der Vergangenheit. Dies ist oft persönlicher und für das Brautpaar interessanter zu lesen, anstelle eines Spruches, den man schon tausend mal gesehen oder gelesen hat.


15. Selfies

15. Selfies

In der heutigen Zeit sind Selfies immer beliebter. Wenn Sie ein Selfie mit dem Brautpaar machen wollen und es ins Internet stellen möchten, sollten Sie auf jeden Fall das Brautpaar vorher um Erlaubnis fragen. Sollten auf der Hochzeit Einwegkameras verteilt werden, wäre es für das Brautpaar schön, wenn unter den Bildern nicht zuviele Selfies dabei wären. Denn das Brautpaar weiß schließlich wie Sie aussehen.


16. Alkohol

16. Alkohol

Generell spricht nichts dagegen auf einer Hochzeit Alkohol zu trinken. Kommen Sie aber nicht auf die Idee sich bis zur Besinnungslosigkeit zu betrinken. Es gibt für ein Brautpaar nichts schlimmeres, als ein betrunkener Gast, der die Party stört.


zurück nach oben